Wir über uns ::       
Kinderkunst::         
 über den Film ::         

         über das Buch                             Home ::           

  Charlie

  und die
   Schokoladen-
  fabrik
 

   die ganz besondere Lektüre
der Klasse 3a


über das
Buch    
      
      
 1. die Geschichte
      
 2.Kapitelübersicht
   
3. Wer spielt mit?
   Figuren im Buch
Er ist ein armer, bescheidener Junge. Durch den Gewinn einer Goldenen Eintrittskarte erlebt er in der größten Schokoladenfabrik der Welt den aufregendsten Tag seines Lebens.
Schließlich verändert sich das Leben seiner ganzen Familie…
 
   
    
die Geschichte
   
   
Familie Bucket, Charlies Eltern und zwei Großelternpaare, leben in sehr ärmlichen Verhältnissen in einem winzigen Haus am Stadtrand nahe der Schokoladenfabrik. Willy Wonka, der allein lebende Besitzer, sucht einen Nachfolger. Deshalb veranstaltet er ein Gewinnspiel, in welchem er fünf Karten für eine Besichtigung wahllos in seiner Schokolade verlost; ein Aufschrei geht durch die Welt.

Die ersten vier Finder sind:
Augustus Glupsch
, ein gefräßiger Junge;      
Veruschka Salz, ein verwöhntes Mädchen;              
Violetta Beauregarde,   
                        ein Mädchen, das den ganzen Tag Kaugummi kaut,    und
Micky Schießer, der den ganzen  Tag nur fernsieht.  

     
   
   
Und auch Charlie findet eine Karte.
Die Vier kommen mit ihren Eltern in die
Fabrik,
nur Charlie nimmt als Begleitung seinen Großvater Josef mit.
Dort angekommen beginnt Willy Wonka sogleich mit seiner Führung.
Er will ihnen viel zeigen,  z.B. den
Schokoladenraum oder seine Arbeiter,
die
Umpa- Lumpas (kleine Menschen aus einem fremden Land).
Viele unvergleichliche Erfindungen warten...   
   

Doch nach und nach werden den Vieren ihre Fehler und Schwächen zum Verhängnis:
Augustus kann nicht genug von der Schokolade kriegen und fällt in den
Fluss.  Violetta kann sich nicht davon abbringen lassen, eine noch nicht ausgereifte Erfindung namens Kaugummi- Mahlzeit auszuprobieren und schwillt zu einer Blaubeere an.
Veruschka will unbedingt ein Eichhörnchen haben und wird von ihnen in den Müllschlucker gestoßen. Micky schließlich will der erste Mensch sein, der sich selbst durch das Fernsehen sendet. Er schrumpft zu einem Zwerg.  Die Umpa- Lumpas beobachten das Ganze. In ihren gereimten Liedern (Umpa- Lumpa- Songs) machen sie sich über die Schwächen der Kinder lustig. Die Eltern bringen sie zu ihren Kindern zurück und verhindern Schlimmeres.

       
       

Schließlich bleibt nur noch Charlie mit seinem Großvater übrig; er hat die Probe bestanden: Im gläsernen Fahrstuhl über der Fabrik bekommt Charlie die gesamte Fabrik geschenkt! Als Erwachsener darf er sie leiten, auch seine ganze Familie kann dort leben. Warum? Er hat ein gutes Herz... Die Familie wird sogleich vom Verhungern gerettet. Alle Kinder bekommen als Preis Süßigkeiten bis an ihr Lebensende.   

   
   
Aber wer schrieb die Geschichte eigentlich?
Der Autor ist Roald Dahl.
 
Um mehr über ihn zu erfahren, klicke hier.
     
 
                   
                   
                 nach oben

   
    
 
© 2009 by Kathrin Fichtl                                                      

 
 Lehramtsstudentin an der Universität Regensburg
   Zulassungsarbeit: Kinder- und Jugendliteratur im Medienverbund
 

       
Charlie

und die
Schokoladen-
fabrik